Pfad: www.prater.at »    Newsarchiv  /  2007  /  Juli  /  Weltwunder - Riesenrad

Bericht

[15.April]Après-Ski und Almen im Bier-Schanigarten
[15.April]Stelzen im Fiaker
[15.April]Mit Schinken und Jazz Ostern feiern
[15.April]Wachslegenden im Prater
[13.April]Shopping-Runde im Wiener Riesenrad
[13.April]Hochsaison für Wiens Ostermärkte
[12.April]Der bekannteste Hase
[12.April]Buntes Osterfest im Wurstelprater
[10.April]Yoga für Männer in Kolariks Praterfee
[10.April]Riding Stelze im Prater
[8.April]Wiener Riesenrad: Rekordjahr 2018

Newsletteranmeldung:

Wiener Wiesn

Prater.at Bildsuche

Jetzt Neu !

Funktionen:
Diesen Beitrag in Druckbarer Form darstellen.
Diesen Beitrag als PDF Exportieren.
Diesen Beitrag per Mail versenden.
zu diesem Thema eine Meinung abgeben.
Ein Bild zu diesem Thema hinzufügen.
Diesen Bericht auf Facebook veröffentlichen.

Weltwunder - Riesenrad

KURIER sucht heimische "Weltwunder"


Der KURIER sucht "Österreichs 7 Weltwunder". 61 Kunst- und Kulturschätze stehen zur Wahl. Mitmachen lohnt sich!


 


Österreichs 7 Weltwunder, - eines steht im Prater!


 


Nun sucht der KURIER "Österreichs 7 Weltwunder". Denn dieses Land ist reich an prachtvollen Schlössern, Burgen, beeindruckenden Baudenkmälern, traumhaften Gebirgszügen, Seen, historischen Städten, Dörfern, architektonischen Meisterstücken, Bodenschätzen und wunderbaren Landstrichen.


 


Stimmen Sie mit, von den vielen Baudenkmälern und Attraktionen ist das Riesenrad derzeit an 7. Stelle, - durch Stimmabgabe für das Prater Wahrzeichen können wir bestimmt einen Spitzenplatz erreichen.


 


Zur Stimmabgabe bitte: hier Klicken


 


Neue sieben Weltwunder - Ergebnis einer weltweiten Abstimmung


 


In Portugal wurden im Rahmen einer Fernsehshow die neuen sieben Weltwunder bekannt gegeben. Die Suche nach den neuen Wundern geschah auf eine private Initiative hin, die Weltwunderliste hat damit keinen Anspruch darauf zum Beispiel von der UNESCO anerkannt zu werden, aber da sich immerhin 100 Millionen Menschen weltweit daran beteiligt haben, gibt sie doch wieder, welche Bauwerke weltweit als wichtig erachtet werden. Neuschwanstein aus Deutschland hat es ebenso wenig geschafft wie die Alhambra in Spanien. Weitere Kandidaten aus Europa, die es unter die letzten 20 geschafft hatten, waren der Eiffelturm in Paris, der Kreml in Moskau, die Akropolis in Athen sowie Stonehenge in England. In die Liste der sieben neuen Weltwunder schaffte es aber nur ein Bauwerk aus Euroopa, ausgerechnet die Überreste des Kolosseums in Rom, das größte der im antiken Rom erbauten Amphitheater und der größte geschlossene Bau der römischen Antike.



Die sieben neuen Weltwunder sind:


 



  • Die Chinesische Mauer, auch Große Mauer in China, das mit 6350 Kilometer Länge größte Bauwerk der Welt.

  • Die Christus Statue, Christo Redentor, in Rio de Janeiro, die vor 76 Jahren errichtet wurde.
    Die Inka-Ruinen von Machu Picchu in Peru.

  • Die gut erhaltenen Ruinen der Maya-Stadt Chichen-Itza in Mexiko, die erst 1532 von den spanischen Eroberern entdeckt und dann zerstört wurde.

  • Das Taj Mahal in Indien, das Mausoleum, dass Großmogul Shah Jahan zum Gedenken seiner 1631 verstorbenen Hauptfrau Mumtaz Mahal errichten lies.

  • Die Felsenstadt Petra in Jordanien, in der Antike die Hauptstadt des Reiches der Nabatäer.

  • Das Kolosseum in Rom, Wahrzeichen der Stadt und Zeugnis für die hochstehende Baukunst der alten Römer wie für ihre Freude an grausamer Unerhaltung.

 


Die Pyramiden von Gizeh standen nicht mehr zur Auswahl. Ursprünglich waren sie in der Liste der 21 Bauwerke enthalten gewesen, auf Protest Ägyptens hin wurden sie zum ewigen Weltwunder erklärt.

ähnliche Beiträge

Wiener Riesenrad

Seit bald 150 Jahren eines der Wahrzeichen, nicht nur des Praters sondern der Stadt Wien!

Geben Sie Ihr Kommentar zum Thema ab.



Prater.at powered by KKBits.com