Bericht

[25.Juli]Sommer in der Großstadt
[24.Juli]Weltstar Pink auf dem Radl in den Prater
[24.Juli]Jö, schau: Bieber nackt im KraWa
[24.Juli]Zum Schmelzen!
[23.Juli]Heimat bist du großer Bilder
[20.Juli]Im Rampenlicht
[20.Juli]Das Praterfestival geht heute ins große Finale
[20.Juli]Fulminantes Feuerwerk
[19.Juli]Top-Events am Wochenende
[19.Juli]Freud und Leid der Beachboys
[19.Juli]A Hetz und super Partys

Newsletteranmeldung:

Wiener Wiesn

Prater.at Bildsuche

Jetzt Neu !

Funktionen:
Diesen Beitrag in Druckbarer Form darstellen.
Diesen Beitrag als PDF Exportieren.
Diesen Beitrag per Mail versenden.
zu diesem Thema eine Meinung abgeben.
Ein Bild zu diesem Thema hinzufügen.
Diesen Bericht auf Facebook veröffentlichen.

Queen-Heaven im Planetarium

"Queen - Heaven" zu Gast im Planetarium Wien

Start der erfolgreichsten Planetariums-Lasershow weltweit

Am Freitag, dem 10. Februar hält die Multimediashow "Queen-Heaven" Einzug im Zeiss Planetarium Wien. Mit über 300.000 Besuchern in München, Jena und Nürnberg ist "Queen-Heaven" die erfolgreichste Lasershow, die jemals in einem Planetarium zu sehen war. Seit 2001 begeistert das multimediale Rockspektakel Queen-Fans und solche, die es dadurch wurden.

Im Rahmen der Musik- und Lasershow stellen die Rock-Legenden Freddie Mercury, Brian May, Roger Taylor und John Deacon ihre virtuosen Fähigkeiten unter Beweis. Die Kuppel des Planetariums bietet eine einzigartige Bühne für Originalvideos, 360-Grad- Panoramen, Lasereffekte und natürlich den operettenhaften Bombastrock von Queen. Ob "Made in Heaven", "A Winter's Tale", "I Want to Break Free", "A Kind of Magic" oder die Remix-Version von "Bohemian Rhapsody" - die bekannten Klassiker der Musiklegenden erstrahlen in der Lasershow in völlig neuem Glanz.

Die Schirmherrin von "Queen-Heaven", Grete Laska, Vizebürgermeisterin und amtsführende Stadträtin für die Geschäftsgruppe Bildung, Jugend, Information und Sport, über die Show: "Wien zählt zu den kulturellen Hochburgen Europas. Wir freuen uns immer, wenn unser facettenreiches Freizeitangebot um weitere Inhalte bereichert wird. Mit 'Queen-Heaven' bieten wir Einheimischen und Touristen ein Programm, das sowohl musikalisch als auch in visueller Hinsicht überzeugend ist. Die Show schafft es, diverse Teilöffentlichkeiten anzusprechen: Fans der Kultband Queen ebenso wie Liebhaber des Planetariums und Technik-Freaks, die sich für State-of-the-Art-Effekte begeistern können."

Queen-Gitarrist Brian May über "Queen-Heaven": "Wir suchen immer nach Wegen, wie wir das musikalische Erbe der Band Queen würdig erhalten und weiter tragen können ... Es ist völlig in Ordnung und in unserem Sinne, wenn man die alten Songs in neuen Situationen präsentiert. In der Show gibt es zum ersten Mal überhaupt eine Remix-Version unseres Klassikers 'Bohemian Rhapsody' zu hören, und das in 5.1 Surround Sound. Es gab ja in der Vergangenheit schon alle möglichen Remixes von Queen-Songs, aber nie von 'Bohemian Rhapsody'. Das haben wir uns immer für eine besondere Gelegenheit aufgehoben ...".

"'Queen Heaven', so Brian May weiter, "ist die richtige Sache zur richtigen Zeit, die sicher viele Leute glücklich machen wird. Und ich weiß, dass Freddie voll darauf abfahren würde. Er wäre mit Feuereifer bei der Sache und würde sagen: Let's do something, that's damn good!". Die Planetariumsbesucher bestätigen Brian May's Enthusiasmus: Einer Umfrage aus dem Jahr 2005 in Nürnberg zufolge finden 74 % des Publikums die Show sehr gut und 22 % gut.

"Queen-Heaven" entstand im Jahr 2001 als Co-Produktion zwischen dem Münchner Forum der Technik und der Band Queen. Seit 2005 wird "Queen-Heaven" von dem Entertainment-Unternehmen Sternsprung GmbH in den europäischen Planetarien präsentiert.

Die Musik- und Lasershow "Queen-Heaven" ist ab 10. Februar 2006 im Zeiss Planetarium Wien, Oswald Thomas Platz 1, 1020 Wien, zu sehen. Aktuelle Spielzeiten sind der Website www.queen-lasershow.com zu entnehmen. Der Eintritt beträgt 12,00 Euro, ermäßigt 10,50 Euro, Gruppenpreise auf Anfrage. Die Kasse öffnet eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Telefonische Kartenreservierung täglich zwischen 13.00 und 17.00 Uhr unter 01/726 30 15 oder im Internet unter www.queen-lasershow.com

Wiener Planetarium leuchtet mit Pop-Stern "Queen"

Wien (RK). Von 10. Februar bis einschließlich 8. August gastiert die deutsche Laser-Unterhaltungsshow ""Queen-Heaven" im Wiener Planetarium. Die 75minütige Show zeigt einen Rückblick auf die wichtigste Musikerfolge der britischen Erfolgsgruppe, die zwischen 1975 und 1991 - in diesem Jahr verstarb der legendäre Band-Sänger Freddy Mercury an AIDS - verlässlich unter den populärsten europäischen Bands zu finden war. Produziert von der Münchener Firma "Sternsprung" erinnert die Show in aufwendiger Art und Weise - dem Zuseher wird während des Abspielens diverser bekannter Songs ein Mix von präzise aufeinander abgestimmter Lasertechnik, Videoeinspielungen, Diaprojektionen und Sternenhimmel gezeigt - an legendäre Konzertauftritte und Videoclips der Gruppe "Queen". Insgesamt kommen sechs Rechner zum Einsatz, die Vorbereitungen für solch eine Show wurden seitens der Veranstalter im Rahmen einer Medienvorführung am Donnerstag mit rund 2 Jahren beziffert.

Die Multimediashow "Queen-Heaven" wurde erstmals in München gezeigt. Seit 2001 gastierte sie weiters in Jena und Nürnberg. Insgesamt wurde die Show von mehr als 300.000 Besuchern bislang besucht. Sie zählt damit im Bereich von Planeatriums-Shows zu den erfolgreichsten ihrer Art. Speziell für ausgewiesene Queen-Fans von Interesse: die Show zeigt teilweise noch unveröffentlichtes Filmmaterial. Wesentlicher Fundus für die Show war das umfangreiche Archiv der Wiener Filmfirma "DoRo", die in den letzten Jahren schon einige aufsehenerregende Pop-Porträts für das fernsehen produziert hat.

Die Gruppe "Queen" formierte sich im Jahr 1971. Vier Jahre später sorgte sie mit ihrem Album "A Night at the Opera", vor allem mit dem Song "Bohemian Rhapsody", für erste Schlagzeilen. In den weiteren Jahren, die durch groß inszenierte Konzert-Tourneen in den USA, Europa und Japan gekennzeichnet waren, kamen Songs, wie etwa "Bicycle Race", "Another One Bites the Dust", "We will rock you" und "We are the Champions" sehr erfolgreich auf den Markt und zählen bis heute zum Pop-Kanon. Am 24. November 1991 verstarb Freddy Mecury. Die anderen Band-Mitglieder, Brian May, Roger Taylor und John Deacon, produzierten in den darauf folgenden Jahren weitere Songs.

Neben der Unterhaltungsshow "Queen Heaven" bietet das Planetarium auch weiterhin diverse andere wissenschaftliche Stern- Führungen an.

Eintrittskarten für die Show "Queen-Heaven":
Euro 12, ermäßigt: Euro 10,50
Ort: Planetarium Wien (2., Oswald Thomas Platz 1)
Die Vorstellung findet täglich statt.
Infos und Kartenreservierung unter tel.: 726 30 15 (tägl. 13.00
bis 17.00 Uhr)


ähnliche Beiträge

Planetarium

Das Planetarium ist ein "Haus der Sterne". Mit modernster Projektionstechnologie bilden wir in speziellen Shows den Sternenhimmel an der großen Kuppel naturgetreu nach. Das ermög

Gratis Eintritt

»2015-05-24
Kronen Zeitung: Kronen Zeitung / Wien 24.05.2015 25.05.2015 für Prater Wien Gmb H und Wiener Praterverband zum eigenen Gebrauch nach §42a Urh G. Gratis Eintrittfur Handtuchtrager

Geben Sie Ihr Kommentar zum Thema ab.



Prater.at powered by KKBits.com