8
7
6
5
4
3
2
1

Bericht

[11.Oktober]Herzen zu verschenken
[11.Oktober]Dirndln unter sich bei der 5. Wiener Damenwiesn
[11.Oktober]Finale für die Wiener Wiesn
[11.Oktober]Backe,backe Brezen mit Ströck im Prater
[11.Oktober]Kipchoge will in Wien "Geschichte schreiben"
[11.Oktober]Die Faszination eines Weltrekordversuchs
[11.Oktober]Wer ist hier der echte Lugner?
[11.Oktober]Doppelpack
[11.Oktober]Große Ehre zum 87er: Ein echter Mörtel aus Wachs
[11.Oktober]So wird das Super-Weekend
[10.Oktober]Baumeister Richard Lugner ab heute in Wachs verewigt

Newsletteranmeldung:

Wiener Wiesn

Prater.at Bildsuche

Funktionen:
Diesen Beitrag in Druckbarer Form darstellen.
Diesen Beitrag als PDF Exportieren.
Diesen Beitrag per Mail versenden.
zu diesem Thema eine Meinung abgeben.
Ein Bild zu diesem Thema hinzufügen.
Diesen Bericht auf Facebook veröffentlichen.

Planetarium Tag der offenen Tür

6.05.2007

80 JAHRE PLANETARIUM WIEN - JUBILÄUMS VERANSTALTUNG

 

Feiern Sie mit uns 80 Jahre Planetarium Wien! Dazu findet ein „Tag der offenen Tür“ mit himmlischen Aktionen für Jung und Alt statt.

 

In Wien hat der „Himmel auf Erden“ eine lange Tradition. Vor 80 Jahren eröffnete das erste Planetarium in Österreich  Das erste Planetarium wurde in Wien am 7. Mai 1927 vor dem heutigen Museumsquartier für die Ausstellung „Wien und die Wiener“ eröffnet.

 

Bald galt es als wahre „Wundermaschine“ – technisch war es bereits die zweite Generation des Projektionsgerätes (Modell II) von Carl Zeiss Jena. Die Vorstellungen wurden in der Folge regelrecht gestürmt und 1931 erfolgte ein dauerhafter Aufbau des Planetariums am Praterstern. Geleitet wurde es vom bekannten Astronomen Oswald Thomas, der speziell für seinen Atlas der Sternbilder große Bekanntheit erlangte.

 

Der Zweite Weltkrieg setzte den Vorführungen jedoch ein jähes Ende und das Planetarium überstand die Zeit bis 1945 nicht. Erst in der Wiederaufbauphase Österreichs konnte ein vollständig neues Gebäude im Jahre 1964 neben dem berühmten Wiener Riesenrad eröffnet werden. Ausgestattet mit einem Projektormodell Nr. IV von Carl Zeiss Oberkochen zeigte es vier Jahrzehnte lang Kindern und Erwachsenen die Faszination des Sternenhimmels. Hermann Mucke leitete das Planetarium von 1964 bis 2000 mit großem Erfolg und machte es zum Zentrum astronomischer Volksbildung in Österreich. Fast vierzig Jahre nach der Eröffnung des zweiten Wiener Planetariums genehmigte die Stadt Wien im Sommer 2000 die umfassende Modernisierung der gesamten Kuppeltechnik sowie die Neugestaltung des Kuppelsaales.

 

Seit Herbst 2002 besitzt das Wiener Planetarium mit dem Universarium (Modell IX) von Carl Zeiss Jena, das derzeit modernste Planetariumsgerät der Welt. Gemeinsam mit dem Laserbildprojektor ZULIP bietet es neue Dimensionen an einer Planetariumskuppel. Der Bogen spannt sich von bewegten Satellitenmodellen vor dem Sternenhintergrund über Planetenanimationen im Sonnensystem bis hin zu unterstützenden Videos und Bildern bei didaktischen Präsentationen.

 

80 Jahre Planetarium Wien

 

Termin: 06.05.2007, 14:00-18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Oswald Thomas Platz 1, 1020 Wien, gleich neben dem Riesenrad

 

 

 

Weitere Informationen finden Sie bitte auf unseren Internet-Seiten:

www.planetarium-wien.at


ähnliche Beiträge

Planetarium

Das Planetarium ist ein "Haus der Sterne". Mit modernster Projektionstechnologie bilden wir in speziellen Shows den Sternenhimmel an der großen Kuppel naturgetreu nach. Das ermög

Pratermuseum

Erfahren Sie alles über die 250- jährige Geschichte des Wiener Prater. Vom kaiserlichen Jagdgebiet bis hin zum traditionsreichen und ältesten Vergnügungspark und Naherholungsge

Gratis Eintritt

»2015-05-24
Kronen Zeitung: Kronen Zeitung / Wien 24.05.2015 25.05.2015 für Prater Wien Gmb H und Wiener Praterverband zum eigenen Gebrauch nach §42a Urh G. Gratis Eintrittfur Handtuchtrager

Geben Sie Ihr Kommentar zum Thema ab.



Prater.at powered by KKBits.com