[19.Oktober]Südstaatenfeeling im Prater
[18.Oktober]Schall oder Rauch, das ist neuerdings die Frage
[18.Oktober]Lustige Abenteuer
[17.Oktober]Feine Adressen
[17.Oktober]Hereinspaziert
[17.Oktober]Die letzten Prater-Könige
[16.Oktober]Schaurige Kostüme
[16.Oktober]Wadln aus Wachs
[14.Oktober]Im Blitzlicht
[14.Oktober]GENDEFEKT: ZELLKERN LIEFERT ZU WENIG ENERGIE
[13.Oktober]IM SCHWEIZERHAUS LÄUTETEN DIE HOCHZEITSGLOCKEN!

Newsletteranmeldung:

Sonstiges

Jetzt Neu !

Prater.at Bildsuche

Funktionen:
Diesen Beitrag in Druckbarer Form darstellen.
Diesen Beitrag als PDF Exportieren.
Diesen Beitrag per Mail versenden.
zu diesem Thema eine Meinung abgeben.
Ein Bild zu diesem Thema hinzufügen.
Diesen Bericht auf Facebook veröffentlichen.

Riesenrad-Gondeln haben neue Liebhaber gefunden!

1.06.2017

Was ist aus den historischen Riesenrad-Gondeln geworden?

 

Die alten Riesenrad-Gondeln sind in die Jahre gekommen und wurden abmontiert. Einige der 15 Gondeln sind in Wien geblieben und haben neue Funktionen und Besitzer bekommen - etwa als Heurigenlokal, Gartenhäuschen oder Besprechungsraum!

 

Drei Besitzer hatten Glück, denn im Vorjahr gab es laut Riesenrad-Geschäftsführer Peter Petritsch viele Anfragen für die alten Gondeln.

 

 

15 alte Gondeln wurden durch neue Modelle ersetzt, die mehr Komfort bieten. „Mittlerweile sind die neuen Gondeln klimatisiert und beheizbar“, sagte Petritsch Inhaber des „Wiener Wahrzeichens – Riesenrad“.

 

So einen historischen Wiener-Oldtimer haben nicht viele Leute.

Aus einer der Gondeln hat man einen besonders schönen Blick auf Wien lediglich die Blickrichtung hat sich geändert.

Denn Gondel Nummer 14 steht jetzt auf dem Kahlenberg beim „Heurigen Sirbu“ im Garten mit Fernblick auf die Wiener Weingärten. Dort wird Nummer 14 als begehrter historischer Gastraum verwendet.

 

„Das ist mein Oldtimer“! Prater Stimmung wollte auch Margarete Petrik-Turek erhalten. Die Unternehmerin hat ihre erworbene Gondel aufwendig restaurieren lassen und nützt sie jetzt als Gartenhäuschen auf ihrem Grundstück. „Eine kleine Rote Oase im Garten zur Erholung.“

 

Beim Holzgroßhändler Schramek dient der Waggon seit einem Jahr als Rundsicht-Büro mit Relax Faktor. Die 70 Jahre alte Gondel wird für Besprechungen in Liesing genützt. Mit bemerkenswerter Auswirkungen auf das Gesprächsklima. „In der Nostalgie Gondel wird entspannter und ergebnisreicher diskutiert“, so Firmenchef Peter Schramek.

Die Gondel wurde dafür extra transportabel auf einem Traktoranhänger montiert. „Durch die Federung des Anhängers hat man das Gefühl, als wäre man bei einer Erlebnis-Rundfahrt am Riesenrad“! 

 

 

ähnliche Beiträge

Wiener Riesenrad

Seit bald 150 Jahren eines der Wahrzeichen, nicht nur des Praters sondern der Stadt Wien!

Geben Sie Ihr Kommentar zum Thema ab.



Prater.at powered by KKBits.com