6
5
4
3
2
1

Pfad: www.prater.at »    Newsarchiv  /  2017  /  Januar  /  Die Alte Donau

Bericht

[23.Oktober]Schweizerhaus-Saison langsam zu Ende
[22.Oktober]Rooftop-Restaurant im Prater
[20.Oktober]Das Wandern ist der Familien Lust
[20.Oktober]100% Bio-Genuss in der Luftburg
[19.Oktober]Die Wiener Adventmärkte kämpfen um Weihnachten
[19.Oktober]Die Ferien im Prater genießen!
[19.Oktober]VIRTUELLER GHOSTRUN"
[18.Oktober]Wiens Weihnachtsmärkte starten im November
[17.Oktober]Bei krone.tv wird heute "o zapft
[16.Oktober]Morgen startet die digitale Wiesn!
[16.Oktober]Planung für Wiener Wiesn 2021 läuft

Newsletteranmeldung:

Wiener Wiesn

Prater.at Bildsuche

Jetzt Neu !

Funktionen:
Diesen Beitrag in Druckbarer Form darstellen.
Diesen Beitrag als PDF Exportieren.
Diesen Beitrag per Mail versenden.
zu diesem Thema eine Meinung abgeben.
Ein Bild zu diesem Thema hinzufügen.
Diesen Bericht auf Facebook veröffentlichen.

Die Alte Donau

16.01.2017

Die Alte Donau ist fest in der Hand des Winters.

 

Die Idylle auf dem beliebten Wiener Gewässer trügt!

 

 

Vorsicht! - Die Gefahr lauert unter der Gewässeroberfläche, sagt DI Gerald Loew, Abteilungsleiter der MA 45 – Wiener Gewässer.

"Stehende Gewässer wie die Alte Donau und die Neue Donau werden auch durch Grundwasserzuflüsse gespeist.

Unabhängig von der Lufttemperatur, also auch bei extrem kaltem Wetter, ist dieses Grundwasser durchschnittlich rund sieben Grad Celsius warm.

Durch die Erwärmung von unten ist die Eisdecke an diesen Stellen besonders dünn, heißt es seitens der MA45.

Die Wahrscheinlichkeit einzubrechen, ist jedenfalls hoch."

 

 

Die Natureisflächen in Wien werden nicht überprüft. Ein unverhofftes Bad im winterlichen Gewässer kann jedoch lebensbedrohlich sein!

Die MA 45 empfiehlt die Schönheit der Wiener Gewässer während des Winters nur vom Ufer aus zu genießen.

 

 

 



Prater.at powered by KKBits.com