6
5
4
3
2
1
[6.September]Öffentlches Interesse
[6.September]Exklusive Runde durch den Prater
[4.September]Helle und dunkle Seiten der Macht
[4.September]Prater-Spaß vor Auftritt
[4.September]Grande rockt ihr Wien-Debüt
[4.September]Live im Herbst
[4.September]Wiener Wiesn-Fest 2019
[3.September]Das sind die Highlights im September
[28.August]"Feiern gehört zum Leben"
[28.August]"Wir könnten es vielleicht ummibiegn"
[28.August]Viele Konzerte für lau, am Gürtel und im Prater

Newsletteranmeldung:

Wiener Wiesn

Prater.at Bildsuche

Jetzt Neu !

Funktionen:
Diesen Beitrag in Druckbarer Form darstellen.
Diesen Beitrag als PDF Exportieren.
Diesen Beitrag per Mail versenden.
zu diesem Thema eine Meinung abgeben.
Ein Bild zu diesem Thema hinzufügen.
Diesen Bericht auf Facebook veröffentlichen.

Reisebericht aus 1000 und einer Nacht.

Reisebericht aus 1000 und einer Nacht. 

In ca. drei Stunden ist man ab Wien - Flug nach Monastir,
in einer anderen Welt. Bade - Urlaub am feinsten Sandstrand, -
ist man erst im * * * * * Hotel Mahdia Palast angekommen, denkt
man nicht mehr daran, das Tunesien eine einzige Baustelle ist.
Ein orientalischer Garten mit riesigem Pool, Marmorbad und Zimmer mit
Balkon und Meerblick um die 50m², lässt sofort Urlaubsstimmung aufkommen.
 
 
Interessante Ausflüge mit dem Kamel, oder mit geländegängigen
Quadt - Fahrzeugen, sind möglich und zum entstauben gibt es nachher
immer ein Hamam (Dampfbad) mit orientalischer Massage.
 
 
Die Stadt Mahdia hat eine glorreiche Vergangenheit. Sie war die erste
Hauptstadt der Kalifen der Fatimiden im 10. Jahrhundert n. Chr. und
wurde auf den Felsen einer schmalen Halbinsel erbaut.
 
 
 
Ihren ganzen Charme verdankt sie dem saphirfarbenen Meer, den
wunderbaren Sand - Stränden, - ihrer Skiffa – el - Kahla – Passage in der
Medina die für Seidenweber und der wahrhaften Ali Baba Stimmung
jeden Freitag am Wochenmarkt.
 
 
 
Die Bilder zeigen Tunis Mahdia - Hotel "Mahdia Palast" - Altstadt mit Medina
Fischereihafen - und einen historischen Friedhof unter dem Leuchtturm.
 
Es wurde vor einigen Jahren der größte Schatz aus einem antiken
Schiffswrack vor der Küste durch Kommandant Cousteau erforscht und
geborgen.
 
 
Zu den Funden aus dem Wrack gehörten Kunstgegenstände die für die
Errichtung eines prunkvollen Bauwerkes vorgesehen waren, gefunden
wurden, - reichhaltig verzierte Marmorschalen, Meisterwerke aus Bronze
wie z.B. der Agar, der Eros von Citharide, der Hermes von Dionysos, die
tanzende Zwergin, das Rennen des Satir... und riesige Skulpturen aus
Marmor wie die Büste der Aphrodite. An Kunsthandwerk sind die Teppiche
aus Kairouan und Gabés, bis zu den Töpfer- und Keramikgegenständen
aus Nabeul und Djerba, der Goldschmuck der Berber, und Lederwaren
aus Sidi Bou Said erwähnenswert.

Geben Sie Ihr Kommentar zum Thema ab.



Prater.at powered by KKBits.com