Pfad: www.prater.at »    Newsarchiv  /  2009  /  März  /  GRETE LASKA

Bericht

[25.Juli]Sommer in der Großstadt
[24.Juli]Weltstar Pink auf dem Radl in den Prater
[24.Juli]Jö, schau: Bieber nackt im KraWa
[24.Juli]Zum Schmelzen!
[23.Juli]Heimat bist du großer Bilder
[20.Juli]Im Rampenlicht
[20.Juli]Das Praterfestival geht heute ins große Finale
[20.Juli]Fulminantes Feuerwerk
[19.Juli]Top-Events am Wochenende
[19.Juli]Freud und Leid der Beachboys
[19.Juli]A Hetz und super Partys

Newsletteranmeldung:

Wiener Wiesn

Prater.at Bildsuche

Jetzt Neu !

Funktionen:
Diesen Beitrag in Druckbarer Form darstellen.
Diesen Beitrag als PDF Exportieren.
Diesen Beitrag per Mail versenden.
zu diesem Thema eine Meinung abgeben.
Ein Bild zu diesem Thema hinzufügen.
Diesen Bericht auf Facebook veröffentlichen.

GRETE LASKA

23.03.2009

Grete Laska - SPÖ-Schwergewicht mit bewegter Regierungs-Vergangenheit

Grete Laska

Seit 1994 Ressortchefin in Wiener Stadtregierung gewesen

   Wien (APA) - Mit der einstigen Hauptschullehrerin Grete Laska (57) verlässt die längstgediente Stadträtin die Wiener Regierung. In vierzehneinhalb Amtsjahren konnte sie sich als eine der mächtigsten Politikerinnen in der Wiener SPÖ etablieren. Zugleich sah sich die passionierte Florida-Liebhaberin immer wieder mit harscher Kritik konfrontiert - zuletzt wegen der Vorkommnisse um die Errichtung des neuen Riesenradplatzes im Prater.

   Seit dem 7. November 1994 - zeitgleich mit dem Amtsantritt von Michael Häupl als Bürgermeister - war Laska, die bis zu ihrer Heirat im selben Jahr unter dem Namen Grete Dumser Karriere gemacht hatte, Vizebürgermeisterin und Stadträtin mit unterschiedlichen Ressortzuteilungen. Zu Beginn ihrer Amtszeit unterstand ihr noch ein Machtbereich von beachtlicher Größe, der die Bereiche Bildung, Jugend, Familie, Soziales, Frauenfragen und Sport umfasste.

   Beim Neuzuschnitt des Stadtsenates nach der Wahl 1996 gab sie die Agenden "Frauenfragen" ab und erhielt dafür den Bereich "Information". Im Schulbereich sorgte vor allem 2001 die Ablöse von Stadtschulratspräsident Kurt Scholz für Unmut, der durch die Laska näher stehende Susanne Brandsteidl ersetzt wurde.

   Mitte 2003 hatte eine zu geringe Budgetierung der Sozialhilfe eine Nachdotierung des Sozialressorts in Höhe von 30 Mio. Euro notwendig gemacht. Wenige Monate später wanderte ein Großteil der bis dahin Laska unterstehenden Sozialagenden zum Fonds Soziales Wien und somit zur damaligen Sozialstadträtin Elisabeth Pittermann.

   Als emotionale Achterbahnfahrt erwies sich der Streit zwischen der für den Prater zuständigen Laska und den Praterunternehmern. Diese stießen sich unter anderem am von ihr beauftragten Themenpark-Planer, der für 1,4 Mio. Euro einen Masterplan erarbeitete, was in Teilen auch vom Kontrollamt kritisiert wurde.

   Ende 2008 hatte das Amt dann deutliche Kritik an der fehlenden Ausschreibung der Arbeiten für den neuen Riesenradplatz geübt, der im gleichen Jahr im Stil von "Wien um 1900" eröffnet worden war. Diese waren an den später insolvent gegangenen Generalunternehmer "Explore 5D" vergeben worden, obgleich die Gesellschaft keine Baumeisterbefugnis vorzuweisen hatte. Diese Vorkommnisse brachten Laska auch drei Misstrauensanträge der Opposition ein, die im Gemeinderat von der mit absoluter Mehrheit ausgestatteten SPÖ abgelehnt wurden.

   Auch im Sportbereich sah sich Laska bisweilen mit Kritik konfrontiert: Die massiven Problemen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2005 in der Stadthalle parierte sie damit, dass sie sich für nicht zuständig erklärte. Im Vorfeld der Fußball-EM 2008 brachte die Abholzung des Baumbestandes um das Ernst-Happel-Stadion aus Sicherheitsgründen die Grünen auf die Barrikaden, während die lange Zeit ausstehenden Details zum EM-Rahmenprogramm für Unmut sorgten.

   Ein weihnachtlicher Aufreger war die Bekanntgabe, dass seit Jahren keine verkleideten Nikoläuse mehr die Wiener Kindergärten besuchen dürfen. Unter dem Schlagwort "Nikolaus-Verbot" schaffte es Laska damit in die Schlagzeilen der Weltpresse.

   In jedem Falle blickt Laska auf eine lange Politik-Karriere zurück: 1984 zog sie in den Landtag ein, wo sie zur stellvertretenden Klubvorsitzenden aufstieg. 1991 folgte Laska Peter Kostelka als SP-Landesparteisekretärin nach.

   Geboren wurde die Mutter von vier Kindern am 30. Mai 1951. Nach Reifeprüfung und Pädagogischer Akademie unterrichtete Laska ab 1971 an verschiedenen Hauptschulen. Ihre Lehramtsprüfung legte die starke Raucherin in den Fächern Deutsch, Physik und Leibesübungen ab.

ähnliche Beiträge

Wiener Stadträtin nimmt den Hut

  »2009-03-24
Neue Kärntner Tageszeitung: _

Fanzonen-Flop als letzter Kick

  »2009-03-24
Der Standard: _

VP, Grüne schießen sich auf Laska ein

  »2009-03-24
Heute: _

Oxonitsch und Ludwig

  »2009-03-24
Wirtschaftsblatt: _

Laska geht, Häupl bleibt

  »2009-03-24
Die Presse: _

Ich will jetzt Großmutter sein

  »2009-03-24
Kronen Zeitung: _

Hemdsärmeliger Pragmatiker

  »2009-03-24
Der Standard: _

Laska macht den Weg frei

  »2009-03-24
Die Presse: _

Unruhe in der Wiener SPÖ

  »2009-03-24
Salzburger Nachrichten: _

Stolpersteine im Riesenressort

  »2009-03-24
Kurier: _

Häupls Neuaufstellung

  »2009-03-24
Die Presse: _

Laska geht

  »2009-03-24
Wiener Zeitung: _

Laskas Rücktritts-Thriller

  »2009-03-24
Österreich: _

Häupl formt Stadtregierung um

  »2009-03-24
Der Standard: _

Langer Weg zum kurzen Abschied

  »2009-03-24
Kurier: _

Laska will angeblich zurücktreten

  »2009-03-23
Der Standard: Reisen Essen & Trinken Aussehen & Gestalten Spielen & Lesen Kaufen ZUZWEIT AUTOMOBIL IMMOBILIEN KARRIEREInternational Inland Wirtschaft Web Sport Panorama Etat Kultur

Tritt Grete Laska zurück

  »2009-03-23
ORF: Wien H. W. 6.6° CHeute Sturm und Regenschauer MO | 23.03.2009 Fehler am Riesenradplatz Oe24.at Seite 1von 2 Tritt Grete Laska zurück ? oesterreich. ORF.at 23.3.2009 http://w

Laska tritt zurück

  »2009-03-23
Österreich: Wien H. W. 6.6° CHeute Sturm und Regenschauer MO | 23.03.2009 Fehler am Riesenradplatz Oe24.at Seite 1von 2 Tritt Grete Laska zurück ? oesterreich. ORF.at 23.3.2009

Laska steht wohl vor Rücktritt

  »2009-03-23
Kurier: Grete Laska steht wohl vor Rücktritt Knalleffekt: Die SPÖ Vizebürgermeisterin dür fte gehen. Aber nicht wegen des Wirbels um den neuen Riesenradplatz, wie sie betont. G

Razien in Causa Riesenradplatz

  »2009-03-23
Wiener Zeitung: Suchbegriff Suchen Wiener Wochenenddienste Wien Quiz Wien Neue Entwicklung bei Grete Laskas Prestigeprojekt Razzien in Causa Riesenradplatz Kostenex p losion: Baute

Geben Sie Ihr Kommentar zum Thema ab.



Prater.at powered by KKBits.com