6
5
4
3
2
1

Pfad: www.prater.at »    Newsarchiv  /  2009  /  Februar  /  Süße Kunstwerke

Bericht

[28.Juni]Ein sommer wie nie? Wo sich Wien wie Urlaub anfühlt
[26.Juni]Feuerdorf grillt im Prater
[26.Juni]Die drei Damen und das Rad
[21.Juni]Der Sommer in Wien ist wunderbar
[21.Juni]Wir dürfen wieder Achterbahn und Ringelspiel fahren
[17.Juni]Im Prater geht
[16.Juni]Der Toboggan, ein 100 Meter langer Rutsch in die Kindheit
[13.Juni]Der Wiener Prater als VIP-Magnet
[13.Juni]Prater-Spaß: Netrebko lässt das Kind in ihr raus
[12.Juni]Der Prater legt jetzt los
[11.Juni]Viele Attraktionen, wenig Gäste

Newsletteranmeldung:

Wiener Wiesn

Prater.at Bildsuche

Jetzt Neu !

Funktionen:
Diesen Beitrag in Druckbarer Form darstellen.
Diesen Beitrag als PDF Exportieren.
Diesen Beitrag per Mail versenden.
zu diesem Thema eine Meinung abgeben.
Ein Bild zu diesem Thema hinzufügen.
Diesen Bericht auf Facebook veröffentlichen.

Süße Kunstwerke

Süße Kunstwerke in der Hofburg Vienna

Der 12. Februar 2009 war wieder ein bedeutender Tag in der Welt der Patisseriekunst.

Die Redoutensäle der Hofburg Vienna haben den prunkvollen Rahmen für den international anerkannten Wettbewerb geboten, 20 Patissiers und Konditoren aus Österreich,

Deutschland und der Schweiz sind angetretten, um der Fachjury und den zahlreichen Zuschauern eindrucksvolle Beweise ihrer kreativen Handwerkskunst abzugeben.

Das Thema des 7. Patisserie Grand Prix lautet in Anlehnung an Frankreich, das Gastland des 52. Balls der Wiener Kaffeesieder Ludwig XIV – Am Hofe des Sonnenkönigs

Mehrere Schaustücke mit bis zu 2 m Höhe aus reiner Callebaut-Tunkmasse, Grand Marnier-Torten und zwei Sorten Pralinen zum Thema "Königreich" und "Revolution" stellten die Wettbewerbselemente dar, die von den Patissiers zu absolvieren waren.

Die süßen Kunstwerke wurden am 12. Februar 2009 dem schokoladeinteressierten Publikum präsentiert – rund 3.000 Besucher nutzten bei freiem Eintritt die Möglichkeit, die hohe Kunst der Patisserie zu bestaunen.

Info unter www.patisserie-grandprix.at

Foto: Hannes Hochmuth




Prater.at powered by KKBits.com