[6.Dezember]Kochen nach den Sternzeichen
[4.Dezember]Manege frei im Prater
[4.Dezember]Das war die Wiener Wiesn 2017
[4.Dezember]Das war die Wiener Wiesn 2017
[4.Dezember]Das war die Wiener Wiesn 2017
[3.Dezember]Festlich dekoriert
[3.Dezember]Heute sind im Prater die wilden Perchten los
[2.Dezember]Die Perchten im Prater
[1.Dezember]Beim Crash-Test hob „Luggis“ Handy ab
[30.November]Warum so Depprimiert, Christkind?
[29.November]Gruseliger Perchtenlauf am Sonntag im Prater

Newsletteranmeldung:

Jetzt Neu !

Prater.at Bildsuche

Funktionen:
Diesen Beitrag in Druckbarer Form darstellen.
Diesen Beitrag als PDF Exportieren.
Diesen Beitrag per Mail versenden.
zu diesem Thema eine Meinung abgeben.
Ein Bild zu diesem Thema hinzufügen.
Diesen Bericht auf Facebook veröffentlichen.

Volare

10.05.2004

Gleich sieben Hochschaubahnen, im englischen als Roller Coaster bezeichnet, gibt es hier im Wiener Prater: Boomerang, Mega-Blitz, Super-8-Bahn, Dizzy Mouse und Wilde Maus, sowie eine 50 Jahre alte Holz-Hochschaubahn. Und seit dem 3. April 2004, gibt es auf der Parzelle Nummer 16, den “Flying Coaster“ Volare.

Volare (lat. = fliegen) ist die erste Bahn dieses Typs in Europa und kommt von der italienischen Herstellerfirma Zamperla. Das Design der Bahn stammt vom Ingenieurbüro Werner Stengel GmbH, München.

Die Fahrt: ist auf jeden Fall ein Erlebnis und ein Bereicherung für den Prater. Die ersten Kurven sind recht intensiv aber die beiden seitlichen Rollen werden ganz sanft durchfahren. Volare ist eine typische Familienbahn mit einer kleinen Portion Thrill. Man kann diese Achterbahn nicht mit anderen Bahnen vergleichen, denn die liegende Position ist doch etwas Einzigartiges und macht einfach Spaß.

Siehe auch den Bericht, hier unter prater.at: Aufbau Volare.

Neues von Volare unter: www.volare.at

Text und Fotos: Wolfgang Payer

Geben Sie Ihr Kommentar zum Thema ab.



Prater.at powered by KKBits.com