6
5
4
3
2
1

Bericht

[24.April]>> Wiener Wiesn dahoam << wird 1. Digi-Bierzelt Europas
[24.April]Wiesn im Prater abgesagt: Digitales Volksfest geplant
[24.April]Wiener Wiesn steigt heuer ĂĽbers Internet
[24.April]Die Wiener Wiesn findet nur #dahoam statt
[22.April]Wiener Wiesn
[14.April]Die Liliputbahn nicht in Betrieb
[12.April]So lange dauert die Auferstehung Wiens
[8.April]Neuer Dreh fĂĽr Wiener Wahrzeichen
[8.April]7 Sachen, die Sie ĂĽber den 1. Mai in der Corona-Krise nicht wussten
[8.April]Neue Schauanlage im Prater
[7.April]Gespenstische Leere auch im Prater

Newsletteranmeldung:

Wiener Wiesn

Prater.at Bildsuche

Funktionen:
Diesen Beitrag in Druckbarer Form darstellen.
Diesen Beitrag als PDF Exportieren.
Diesen Beitrag per Mail versenden.
zu diesem Thema eine Meinung abgeben.
Ein Bild zu diesem Thema hinzufĂĽgen.
Diesen Bericht auf Facebook veröffentlichen.

Johann Graf ist Mann des Jahres

Novomatic-GrĂĽnder Graf ist Mann des Jahres

Johann Graf (62) wurde vom "trend" zum "Mann des Jahres" gekĂĽrt. Er grĂĽndete den top-erfolgreichen GlĂĽcksspielkonzern Novomatic.

Gelernt hat Johann F. Graf den Beruf des Fleischhauers, er war mit 23 Jahren der jüngste Meister Österreichs – aber dass er mehr im Sinn hatte als den väterlichen Betrieb fortzuführen, war bald klar. Graf wechselte die Branche, begann 1974 mit dem Import von Flipper-Automaten und stellte kurz darauf auf die Produktion von Glücksspielautomaten um. 1980 gründete er die Novomatic, die – mit Sitz in Gumpoldskirchen – heute der weltweit erfolgreichste Glücksspielkonzern ist.

Selfmade-Mann
Graf (62) ist ein echter Selfmade-Mann. Von null weg formte er ein Unternehmen, das heuer einen Rekord-Umsatz von 2,2 Mrd. Euro und einen Gewinn vor Steuern von rund 400 Mio. Euro erzielt (etwa 10-mal mehr als etwa die Österreichischen Lotterien). Eigentümer Graf ist mit einem Vermögen von rund 3,5 Mrd. Euro sechstreichster Österreicher.

Vom Magazin trend wurde Graf soeben zum „Mann des Jahres 2008“ gekürt. „Darauf sind wir sehr stolz, er hat es verdient“, sagt Novomatic-Generaldirektor Franz Wohlfahrt zu ÖSTERREICH. Graf gehört zu den ganz wenigen Österreichern, die aus dem Nichts ein Wirtschaftsimperium aufgebaut haben. Nach Art eines Karl Wlaschek (Billa-Gründer) oder Dietrich Mateschitz (Red Bull). „Graf hat das Geschäft von der Pike auf gelernt, sich den Erfolg hart erarbeitet“, so Wohlfahrt, der den Novomatic-Gründer seit 20 Jahren kennt.

Expansion
2008 produzierte Novomatic 100.000 Spielautomaten und ist damit der größte Hersteller der Welt. Die Hälfte davon geht in die weltweit 750 eigenen Casinos. Zum Novomatic-Imperium zählen auch 180 Admiral-Sportwetten-Cafés. Graf setzt weiter auf Expansion im In- und Ausland. In Gumpoldskirchen wird eine neue Zentrale für Forschung und Entwicklung gebaut, wo 150 zusätzliche Jobs entstehen. In Österreich hat Novomatic 2.500 Mitarbeiter, weltweit sind es 14.000.

„Visionär“
Graf sei ein „Visionär der Glücksspielbranche“, sagt Wohlfahrt. „Er ist der große Stratege im Unternehmen.“ Und: Obwohl Milliardär, sei Graf völlig auf dem Boden geblieben. „Er redet mit der Putzfrau genauso wie mit Generaldirektoren“, so Wohlfahrt. Besonders wichtig ist Graf soziales und kulturelles Engagement.

Graf hat drei Söhne. Der 41-jährige Thomas Graf ist Leiter der Forschungsabteilung der Novomatic.

Text: Angela Sellner / oe24.at

Zum Trend Artikel


ähnliche Beiträge

Interview mit Professor Johann GRAF

»2007-06-27
Interview von Novomatic-Gründer & -Mehrheitsaktionär Aus trend 7/2007 Er steht für eine der erstaunlichsten Unternehmerkarrieren Österreichs: Johann Graf ma

Geben Sie Ihr Kommentar zum Thema ab.



Prater.at powered by KKBits.com